Website planen

Website planen – mit klarem Konzept und Struktur

Sobald du darüber nachdenkst, eine Website zu erstellen, beginnst du automatisch damit, innerlich die Website zu planen. Das ist bei den meisten Menschen so. Du hast Ideen und Vorstellungen und schaust dir andere Websites an, um Inspiration zu bekommen. Oftmals wird danach auch direkt losgelegt, ohne grossartig weiter nachzudenken.

Diese Vorgehensweise führt jedoch früher oder später meist zu Frust. Einige wundern sich, dass die Website selbst nach Monaten kaum Besucher:innen und Kunden:innen bringt. Andere stellen während des Websiteprojekts fest, dass sie z.B. mit der Websoftware oder den Anforderungen und Wünschen nicht weiterkommen.

Durch eine gründliche Planung deiner Website sparst du am Ende Zeit, Geld und viele Nerven.

Deshalb empfehle ich dir, für diesen ersten Schritt Zeit und ggf. auch Geld zu investieren. Es lohnt sich.

Mit einer Website-Planung wird dir bewusst, was du brauchst und welche Anforderungen deine Website mitbringen soll. Prüfe anschliessend die Möglichkeiten und beginne erst danach mit der technischen Umsetzung der Website.

Mit meiner Checkliste möchte ich dir helfen, die wichtigsten Schritte bei der Planung und Erstellung einer Website zu erkennen und zu berücksichtigen.

1. Website Konzept

Mit einem gut durchdachtem Website-Konzept stellst du sicher, dass deine Website benutzerfreundlich und effektiv ist und deine Zielgruppe anspricht.

Viele Antworten auf die untenstehenden Fragen ganz schnell: Meine Produkte & Dienstleistungen sind ja so oder so klar. Über die Website möchte ich verkaufen und meine Zielgruppe sind ALLE!

Wenn du so denkst, empfehle ich dir tief Luft zu holen und etwas zu schreiben. Denn dies ist definitiv kein Konzept.

Welches Ziel möchtest du mit deiner Website verfolgen / erreichen?

Ok, in vielen Fällen geht es darum, einfach zu verkaufen. Aber eine Website kann auch informieren oder deine Arbeit erleichtern. Es ist wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, welchen Zweck die Website erfüllen soll. Es gibt einen grossen Unterschied zwischen einfach nur eine Website zu haben oder aktiv mit der Website nach neuen Kunden:innen zu suchen.

Möchtest du die Website als „Visitenkarte oder Broschüre“ verwenden oder als Marketinginstrument nutzen? Das sind wichtige Fragen, die du dir stellen solltest, um sicherzustellen, dass deine Website die gewünschten Ziele erfüllt.

Welche Produkte / Dienstleistungen möchtest du anbieten?

Dieser Punkt mag offensichtlich erscheinen, wird jedoch oft vernachlässigt. Es ist schnell gesagt: „Ich möchte dieses oder jenes anbieten“, aber sobald es darum geht, das Angebot konkret zu definieren, wird es schwierig. Deshalb solltest du dir von Anfang an Gedanken darüber machen, was du anbieten möchtest, ob es dafür eine Nachfrage gibt und ob du das Angebot und alles, was dazu gehört, wirklich gerne machst.

Ich hatte zum Beispiel früher einen Online-Shop für Hundefutter. Ich fand es spannend und interessant, aber das Packen von Paketen und das Ausliefern der Ware waren absolut nicht mein Ding. Deshalb war es letztendlich keine gute Idee.

Also, nimm dir Zeit, um genau zu überlegen, was du anbieten möchtest und ob es wirklich zu dir und deinen Fähigkeiten passt. Das wird dir helfen, ein Angebot zu definieren, das deine Stärken und Interessen berücksichtigt und gleichzeitig eine Nachfrage bedient.

Definiere deine Zielgruppe

Sobald du dein Angebot kennst, ist es wichtig, deine Zielgruppe genau zu verstehen. Wer braucht dein Angebot? Warum brauchen sie es? Und warum sollten sie es gerade bei dir kaufen?

Definiere deine Zielgruppe so genau wie möglich oder besser direkt dein Lieblingskunde:in. Je besser du deine Zielgruppe kennst, desto einfacher wird es sein, Inhalte für deine Website zu erstellen, die sie ansprechen und überzeugen.

Nimm dir Zeit, um zu recherchieren und zu verstehen, wer deine Zielgruppe ist, welche Bedürfnisse sie hat und welche Probleme sie lösen möchte. Das wird dir helfen, gezielte Inhalte zu erstellen und deine Website auf die Bedürfnisse deiner Zielgruppe auszurichten.

2. Website Inhalte strukturieren & erstellen

In diesem Schritt geht es noch nicht um die endgültige Erstellung der Inhalte. Zunächst musst du erkennen, welche Inhalte du überhaupt benötigst und welche Informationen deine Website-Besucher:innen brauchen. Dabei sollten auch grundlegende Ideen berücksichtigt werden, wie deine Inhalte aufgebaut und strukturiert werden sollen.

Erst am Ende dieses Schrittes solltest du mit der Erstellung der Texte beginnen.

Welche Informationen braucht deine Zielgruppe um dein Angebot zu verstehen und zu kaufen?

Vermeide es, Texte zu erstellen, die nur du verstehst. Frage dich stattdessen, welche Informationen deine Zielgruppe braucht und welche Sprache oder Fachausdrücke sie versteht.

Es reicht nicht aus, einfach zu sagen, dass du das Produkt XY verkaufst oder anbietest. Wenn nicht klar und verständlich ist, was dein Produkt deinem potenziellen Kunden:in bringt oder warum er es braucht, wird er es nicht kaufen.

Mache dein Angebot verständlich, indem du in einfacher Sprache und klaren Aussagen beschreibst, welchen Nutzen dein Angebot bietet und warum es für deine Zielgruppe wichtig ist. Vermeide Fachjargon und setze auf eine klare und verständliche Sprache, um deine Botschaft zu kommunizieren.

Navigationsstruktur / Sitemap erstellen

Erstelle die Struktur deiner Website. Überlege, welche Seiten du benötigst und ob es Unterseiten gibt, die du einfügen möchtest. Es ist wichtig, dass die Struktur logisch und übersichtlich ist, damit Besucher:innen deiner Website sich leicht zurechtfinden können.

Überlege, welche Informationen auf welche Seite gehören und wie du die Navigation deiner Website gestalten möchtest. Eine klare und übersichtliche Struktur hilft nicht nur deinen Besucher:innen, sondern auch den Suchmaschinen, deine Website besser zu indexieren.

SEO Keywords pro Seite definieren

Idealerweise solltest du nun pro Seite bzw. Inhalt nach passenden Keywords recherchieren. Es ist ratsam, diese direkt bei der zuvor erstellten Sitemap zu notieren.

So weisst du, auf welche Keywords du bei der Erstellung der Texte achten solltest.

Eine gute Keyword-Recherche kann dabei helfen, dass deine Website besser von den Suchmaschinen gefunden wird und somit mehr Besucher:innen auf deine Website gelangen.

Farben, Design, Bildsprache und Schriften

Es ist ratsam, diesen Punkt bereits während der Konzeptionsphase zu definieren. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass möglicherweise noch Anpassungen notwendig sein könnten.

Das Erstellen des Designkonzepts kann jedoch helfen, deine Ziele, Zielgruppe und eigenen Werte im Auge zu behalten. Dabei solltest du sicherstellen, dass das Design deiner Website ansprechend und auf deine Zielgruppe abgestimmt ist. Es ist empfehlenswert, verschiedene Design-Optionen zu prüfen und gegebenenfalls Feedback von anderen Personen einzuholen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Inhalte und Seiten Ziele definieren

Ich empfehle, dass du nun zumindest für die wichtigsten Inhalte deine Texte und Bilder erstellst.

Definiere auch die Ziele, die mit jeder einzelnen Seite verfolgt werden sollen. Möchtest du beispielsweise, dass der Besucher:in Kontakt aufnimmt, sich für einen Newsletter anmeldet oder direkt einen Kauf tätigt?

Jede Seite sollte mindestens ein Ziel verfolgen. Bei der Texterstellung solltest du immer deine Zielgruppe im Blick behalten und versuchen, die zuvor definierten Keywords sinnvoll zu integrieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass eine moderne Website keinen Fliesstext mehr enthält. Versuche daher in Abschnitten zu denken. Um diesen Schritt zu erleichtern, empfehle ich dir, im Vorfeld einige Websites zu untersuchen und den Aufbau des Textes zu berücksichtigen.

3. Umsetzung der Website

Bevor du nun deine Website umsetzt oder erstellen lässt, empfehle ich dir, noch einige Gedanken zu machen.

Welcher Stellenwert hat die Website für dein Business?

Um eine erfolgreiche Website aufzubauen, solltest du dir im Voraus Gedanken darüber machen, wie wichtig die Website für dein Business ist.

Je nachdem, ob die Website nur als Visitenkarte oder als Hauptinstrument für dein Marketing dienen soll, müssen unterschiedliche Investitionen in Zeit und Geld getätigt werden.

Möchtest du selber die Website erstellen oder lieber erstellen lassen?

Diese Frage hat meist auch mit deinem Budget, aber auch mit deiner Einstellung zu technischen Dingen zu tun. Stell dir vor, du erstellst eine Website selber, aber dir liegt das ganze „Computerzeugs“ nicht. Nicht sehr sinnvoll.

Selber erstellen ist oft günstiger, keine Frage. Aber es bedeutet auch einiges an Zeit und Nerven 🙂 Nicht falsch verstehen! Macht es dir Spass, dann kannst du eine gute Website selber erstellen. Besonders, wenn deine Website wie zuvor erwähnt eher als Visitenkarte dient und nicht die Grundlage deines Geschäfts bildet.

Wenn deine Website die Grundlage deines Geschäfts bildet oder du eine Marketing-Website benötigst, lohnt es sich oftmals in professionelle Hilfe zu investieren. Eine professionell erstellte Website kann dir eine bessere Erfahrung bieten und dein Unternehmen professioneller wirken lassen.

Ich hoffe, dass dir diese Checkliste als Orientierungshilfe bei der Planung deiner Website weiterhilft.

Es ist wichtig zu bedenken, dass je nach Marketingziel eine umfassendere Planung erforderlich sein kann. In solchen Fällen kann es sinnvoll sein, Unterstützung in Anspruch zu nehmen, insbesondere im Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Texterstellung für die Website. Es gibt viele wichtige Aspekte zu berücksichtigen, um eine erfolgreiche Online-Präsenz aufzubauen. Gerne stehe ich dir daher zur Seite, um gemeinsam eine gründliche Planung deiner Website durchzuführen und sicherzustellen, dass sie effektiv ist.

Viel Spass beim Umsetzen

Lieber Gruss

Karin

Kostenloses Quiz

Finde auf einfache Weise heraus, was du ändern kannst, um endlich Kundenanfragen über deine Website zu erhalten.

Finde heraus, warum du zu wenig Kunden durch deine Website gewinnst

Affiliate/Werbelinks

In meinem Artikel verwende ich Affiliate-Links. Wenn du auf einen solchen Link klickst und darüber einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision vom Anbieter. Für dich ändert sich dadurch weder das Angebot noch der Preis. Damit unterstützt du meine Arbeit bei der Erstellung kostenloser Anleitungen und Blogartikel.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vielleicht interessiert dich auch…

Keyword-Recherche: Tipps für Einsteiger

Keyword-Recherche: Tipps für Einsteiger

Eine gezielte Keyword-Recherche ist eine gute Strategie, um die Sichtbarkeit deiner Website zu erhöhen und zielgerichtet Besucher anzuziehen. Ich vertrete trotzdem auch immer die Meinung, dass, solange du dich auf deine möglichen Kunden konzentrierst und Inhalte wie...

Was ist ein Keyword und warum ist es für SEO wichtig?

Was ist ein Keyword und warum ist es für SEO wichtig?

Keywords – ein Begriff, der oft fällt, wenn es um den Erfolg von Websites und Blogs geht. Aber was verbirgt sich eigentlich dahinter? Ganz einfach: Keywords sind die Wörter oder Phrasen, die wir in Suchmaschinen wie Google eintippen, wenn wir nach Informationen...

Bloggen: Wie du dein Thema findest

Bloggen: Wie du dein Thema findest

Sobald du mit dem Bloggen starten möchtest, steht zunächst die entscheidende Frage im Raum: Über welches Thema oder welchen Themenbereich sollst du schreiben? Dies ist ein überaus wichtiger Aspekt, denn zielloses Bloggen führt selten zu einer Steigerung der...

5 gute Gründe, weshalb du auch 2024 bloggen solltest

5 gute Gründe, weshalb du auch 2024 bloggen solltest

Es mag auf den ersten Blick so erscheinen, als wäre die Ära des Bloggens in einer Welt voller Social Media und KI-Tools vorüber. Doch entgegen dieser Annahme spielt das Bloggen auch im Jahr 2024 eine zentrale Rolle. Ich bin sogar der Meinung, dass Bloggen zu einem...