Texte für deine Website schreiben – 9 Tipps für bessere Website-Texte

Texte für deine Website schreiben – 9 Tipps für bessere Website-Texte

Deine Website ist ein kraftvolles Werkzeug. Sie kann Kunden anziehen, informieren, Termine vereinbaren, Fragen beantworten und verkaufen.

Jede Website hat das Potenzial, dein Business zu unterstützen. Aber um dieses Potenzial voll auszuschöpfen, muss deine Website natürlich gut sein.

Ein entscheidender, oft unterschätzter Teil davon sind die Texte auf deiner Website.

Die Texte sind das Herzstück deiner Website. Sie sollten nicht nur informieren, sondern auch Vertrauen aufbauen. Sie tragen deine persönliche Note und verkaufen, ohne dabei aufdringlich zu sein.

Aussagekräftige Website Texte haben 2 Hauptvorteile

  1. Gute Webtexte erhöhen deine Sichtbarkeit bei Google und Co. Das bedeutet, potenzielle Kunden finden dich leichter.
  2. Gute Webtexte sprechen die Besucher direkt an und motivieren sie, aktiv zu werden – sei es, Kontakt aufzunehmen, einen Termin zu vereinbaren oder einen Kurs zu buchen.

Dies alles unter einem Hut zu bringen, stellt die meisten vor eine fast unlösbare Aufgabe. Aber Website-Texte zu schreiben ist gar nicht so schwierig, und man kann es lernen. Damit dir das Schreiben leichter fällt, stelle ich dir die wichtigsten Tipps und Tricks für bessere Website-Texte vor.

Beachte: Ein Website-Text ist kein Schulaufsatz. Ein guter Text ist wie ein Gespräch mit deinen Besuchern: direkt, verständlich und persönlich.

1. Kenne und verstehe die Bedürfnisse deiner Lieblingskunden

Dies ist meiner Meinung nach der wichtigste Tipp. Setzt du diesen um, dann machst du schon vieles besser!

Die meisten schreiben ihre Texte aus eigener Sicht: Was biete ich an? Doch das ist der falsche Ansatz.

Nehmen wir das Beispiel eines Yoga-Kurses. Häufig finden sich Beschreibungen darüber, was Yoga ist, wo es herkommt, welche Philosophie dahintersteckt. Manchmal fühlt sich das Lesen solcher Texte an wie ein halbes Studium. Aber effektiver ist es, aus den Bedürfnissen deiner Kunden herauszuschreiben. Was sind die Fragen deines möglichen Kunden? Beantworte diese in deinem Text.

Fragen könnten sein: Was bringt mir Yoga? Bei welchen Problemen kann es helfen? Wie ist der Ablauf eines Kurses? Eventuell auch Informationen zum Preis und Ähnliches.

Wichtig dabei ist, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen und ihn direkt anzusprechen. Vermeide Formulierungen wie ‚man sollte‘ oder ‚jemand kann‘. Stattdessen nutze ‚Du kannst‘, ‚Sie können‘ und so weiter.

2. Setze dir ein klares Ziel für deinen Text

Bei jedem Text solltest du ein spezifisches Ziel verfolgen. Oft verliert man sich in Abschweifungen und verfehlt das Wesentliche. Ein klar definiertes Ziel hilft dir, den Fokus zu behalten.

Frage dich: Was möchte ich mit meinem Text erreichen? Welche Informationen sind wichtig? Welche Aktion möchte ich beim Leser auslösen? Geht es darum zu informieren oder zu verkaufen? Sobald dir das Ziel deines Textes klar ist, wirst du effektiver und zielgerichteter schreiben können.

3. Bringe deine Persönlichkeit in deine Texte ein

Texte, die man einfach von einer Website kopieren könnte, sind nicht effektiv. Viele Texte auf Websites sind austauschbar und unpersönlich. Versuche stattdessen, deine Werte und deine Persönlichkeit in deine Texte einfliessen zu lassen. Das hilft beim Aufbau von Vertrauen.

Du kannst deine Persönlichkeit durch deinen eigenen Schreibstil und deine Wortwahl zeigen. Indem du einzigartige und authentische Texte erstellst, hebst du dich von anderen ab und schaffst eine Verbindung zu deinen Lesern.

4. Einfachheit und Klarheit sind der Schlüssel

Schreibe einfach, klar und in kurzen Sätzen. Lange, komplizierte Schachtelsätze erschweren das Lesen und Verstehen.

Mach es deinen Lesern leicht. Verwende Begriffe, die deine Zielgruppe versteht. Vermeide Fachwörter und Fremdwörter, um deine Texte verständlicher zu machen.

5. Überschriften, klare Struktur und Lesbarkeit

Verwende kurze, gut strukturierte Absätze und aussagekräftige Überschriften und Zwischenüberschriften. Selbst wenn jemand deinen Text nur überfliegt, sollten die Hauptinhalte schnell erfassbar sein. Überschriften und Aufzählungen spielen dabei eine wichtige Rolle.

Auch der beste Text verliert an Wert, wenn er nicht lesbar ist. Vermeide zu kleine Schriftgrössen oder schwer lesbare, verschnörkelte Schriften, um ein angenehmes Leseerlebnis zu gewährleisten.

6. Der erste Abschnitt ist entscheidend

Deinem ersten Titel und Abschnitt solltest du besondere Aufmerksamkeit schenken. Hier muss sofort klar werden, was die Leser auf der Seite erwartet. Nutze diesen Bereich, um potenzielle Kunden anzusprechen.

Dieser Bereich wird als ‚Above the Fold‘ bezeichnet. Er umfasst den Teil der Website, den man sieht, ohne zu scrollen. Er ist wie ein Werbeplakat. Wenn du hier deine Leser nicht abholst, ihnen keinen Nutzen zeigst oder ihnen nicht das Gefühl gibst, am richtigen Ort zu sein, dann verlierst du sie.

Sei einladend und präzise. Ist die Einleitung zu allgemein, wird oft der Rest des Textes ignoriert.

7. Verwende Handlungsaufforderungen, sogenannte CTAs (Call to Action).

Gib klar an, was der Leser als Nächstes tun soll. Das kann sein: Kontakt aufnehmen, ein Erstgespräch buchen, sich für den Newsletter anmelden oder etwas anderes. Formuliere diese Aufforderungen deutlich und motiviere zum Handeln.

Ich empfehle, auf jeder einzelnen Seite mindestens eine Handlungsaufforderung zu platzieren. Übertreibe es jedoch nicht. Zu viele CTAs bewirken das Gegenteil. Sind zu viele Optionen vorhanden, fällt es schwer, eine Entscheidung zu treffen. Das führt oft dazu, dass gar nichts geklickt wird.

8. Suchmaschinenoptimierung / SEO

Du hast nun einen tollen Text geschrieben, aber dieser bringt dir nichts, wenn er nicht gefunden wird. Überlege daher, welche Keywords oder Suchbegriffe zu deinem Text passen. Wonach würden deine Leser suchen?

Stelle sicher, dass du diese Keywords in deinem Text verwendest. Dadurch erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, dass Suchmaschinen wie Google deinen Text in den Suchergebnissen anzeigt und du so mehr Website-Besucher bekommst.

9. Nutze KI-Tools

Verwende die KI generierten Texte nicht unverändert. Durch die leichte Verfügbarkeit von KI-Tools zur Texterstellung gibt es immer mehr veröffentlichte Inhalte. Deshalb ist es umso entscheidender, dass deine Texte persönlich, relevant und von hoher Qualität sind.

Dennoch sind KI-Tools eine enorme Hilfe. Wenn du beispielsweise bei ChatGPT einen Text für die Inhaltsseite deines Yoga-Angebots schreiben lässt, solltest du Informationen über deine Zielkunden, deren Bedürfnisse und deine eigenen Ziele hinzufügen. Das macht den Text direkt besser und zielgerichteter.

Kopiere niemals!

Kopiere niemals Texte von anderen Websites! Das ist nicht nur verboten und kann teuer werden, sondern auch Google kann kopierte Inhalte erkennen und deine Website in den Suchergebnissen abwerten.

Beides solltest du zwingend vermeiden.

Noch wichtiger ist, dass kopierte Texte niemals deine Zielgruppe ansprechen oder deine Persönlichkeit widerspiegeln können. So baust du kein Vertrauen auf. Lass dich inspirieren, aber kopiere nicht.

Kopieren bringt dich niemals weiter.

Gute Texte für deine Website zu schreiben, braucht Zeit, aber es lohnt sich definitiv. Je öfter du schreibst, desto leichter wird es dir fallen. Erinnere dich daran, dass jeder Text, den du veröffentlichst, deine Stimme im Internet ist.

Er repräsentiert dich und dein Business. Indem du authentische, zielgerichtete und wohlüberlegte Texte erstellst, legst du die Basis für eine starke Website, die deine Zielgruppe anzieht und langfristig zum Erfolg deiner Selbstständigkeit beiträgt.

Wirke und bewirke – bleib authentisch und hinterlasse Spuren!

Lieber Gruss

Karin

Erstelle in 4 Wochen deine eigene Business-Website

Zögerst du schon lange, um endlich deine neue Website zu erstellen?

Oder weisst du einfach nicht, wie und womit du beginnen sollst?

In diesem Kurs führe ich dich Schritt für Schritt zu einer Website, die perfekt zu dir, deinem Angebot und deinen Kunden passt.

Nächster Start: 8. Juli 2024

Business Starter Website

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vielleicht interessiert dich auch…

Keyword-Recherche: Tipps für Einsteiger

Keyword-Recherche: Tipps für Einsteiger

Eine gezielte Keyword-Recherche ist eine gute Strategie, um die Sichtbarkeit deiner Website zu erhöhen und zielgerichtet Besucher anzuziehen. Ich vertrete trotzdem auch immer die Meinung, dass, solange du dich auf deine möglichen Kunden konzentrierst und Inhalte wie...

Was ist ein Keyword und warum ist es für SEO wichtig?

Was ist ein Keyword und warum ist es für SEO wichtig?

Keywords – ein Begriff, der oft fällt, wenn es um den Erfolg von Websites und Blogs geht. Aber was verbirgt sich eigentlich dahinter? Ganz einfach: Keywords sind die Wörter oder Phrasen, die wir in Suchmaschinen wie Google eintippen, wenn wir nach Informationen...

Bloggen: Wie du dein Thema findest

Bloggen: Wie du dein Thema findest

Sobald du mit dem Bloggen starten möchtest, steht zunächst die entscheidende Frage im Raum: Über welches Thema oder welchen Themenbereich sollst du schreiben? Dies ist ein überaus wichtiger Aspekt, denn zielloses Bloggen führt selten zu einer Steigerung der...

5 gute Gründe, weshalb du auch 2024 bloggen solltest

5 gute Gründe, weshalb du auch 2024 bloggen solltest

Es mag auf den ersten Blick so erscheinen, als wäre die Ära des Bloggens in einer Welt voller Social Media und KI-Tools vorüber. Doch entgegen dieser Annahme spielt das Bloggen auch im Jahr 2024 eine zentrale Rolle. Ich bin sogar der Meinung, dass Bloggen zu einem...