Schnellere und verschlüsselte Websiten für die bessere Auffindbarkeit bei Google.

Inhalt:

  1. Einführung
  2. Die Sicherheit
  3. Wie siehst Du ob eine Website verschlüsselt ist
  4. Die Geschwindigkeit der Website
  5. Lohnt sich der Umstieg?
  6. Anleitung: Wie aktivierst Du SSL/TSL?
  7. Das war schon alles?

Einführung SEO / SSL

Es gibt unzählige Methoden um die eigene Website für Suchmaschinen zu optimieren (SEO). Die Suchmaschinen – allen vor raus Google – entwickeln laufend neue Strategien und Standards um Websiten zu bewerten. Dies tun sie mit sogenannten Ranking-Faktoren. Einiger dieser Ranking-Faktoren sind bekannt, andere nicht. Diese Ranking-Faktoren entscheiden wie gut Deine Website bei Google platziert und gefunden wird.

Die Verschlüsselung und die Ladegeschwindigkeit gehören zu 2 bekannten Ranking-Faktoren.
Für diese 2 Ranking-Faktoren gibt es nun eine neue Lösung, welche ich Dir hier gerne vorstellen möchte.

Die Sicherheit – die Verschlüsselung

Datensicherheit ist und war im Zusammenhang mit dem Internet schon immer ein Thema. Schon seit langem gibt es daher die verschlüsselte Methode. Sehr bekannt bei Online Banking. Um seine eigene Website zu verschlüsseln oder anders genannt «abhörsicher» zu machen, braucht es SSL bzw. TSL-Zertifikate. Diese Technologie und die Funktionsweise, werde ich hier nicht weitere erläutern. Wer mehr darüber erfahren möchte, empfehle ich diesen Artikel auf Wikipedia – TSL .

Auf jeden Fall waren solche Zertifikate immer kostenpflichtig. Seit Ende 2015 werden die kostenlosen Let’s Encrypt SSL-Zertifikate angeboten.

Ganz einfach bedeutet dies, dass nun jeder seine Website verschlüsseln kann. Bei meinem Lieblingswebhoster Novatrend, können diese Zertifikate sehr einfach freigeschaltet werden. Eine Anleitung hierzu findest Du weiter unten in diesem Artikel.

Wie siehst Du ob eine Website verschlüsselt ist?

Dies ist einfach. In der Adressleiste Deines Browsers steht normalerweise http://www.DieWebsite.ch. Ist eine Website verschlüsselt steht dort https://www.DieWebsite.ch.

Zudem wird dies je nach Browser auch grafisch mit einem Sicherheitsschloss dargestellt. Hier 3 Beispiele:

SSL/TSL in verschiedenen Browsern

SSL/TSL in verschiedenen Browsern

Manchmal kommt es vor, dass bei diesen Zeichen auch ein «Ausrufezeichen» steht. Mach Dir darüber keine Sorgen – ausser es handelt sich hierbei um eine E-Banking oder ähnliche Website. Dies ist oftmals nur ein Hinweis, dass nicht alle Inhalte auf der Website verschlüsselt sind, dies betrifft z.B. auch ausgehende Links.

Firefox blockiert SSL

Die Geschwindigkeit der Website

Wie die Verschlüsselung, ist auch die Geschwindigkeit Deiner Website für das Google Ranking entscheidend. Hier gibt es vieles zu beachten, dass die Website schneller läd. Z.B. die Grösse von Bildern, die eingesetzte Software und viele andere Punkte.

Auch das Webhosting ist hier entscheidend. Oftmals sind billige oder sehr günstige Webhostings überladen und daher eher langsam. Achte daher jeweils auf ein gutes Webhosting.
Zudem spielt auch hier die Technologie eine wichtige Rolle. Bei Novatrend und Cyon wurde zeitgleich mit den gratis SSL-Zertifikaten eine neue Technologie freigeschaltet, das HTTP/2 Protokoll. Auch hier möchte ich nicht zu tief auf diese Materie eingehen, wenn Du mehr wissen möchtest, dann empfehle ich Dir diesen Blogartikel bei Cyon .

Das Gute ist, diese Technologie bekommst Du bei Novatrend , sobald Du SSL-Aktiviert hast

Lohnt sich der Umstieg?

Ja auf jeden Fall. Bei älteren und schlecht optimierten Websiten, wirst Du den Unterschied im Google-Ranking wenig bis gar nicht bemerken. Denn dies Sicherheit und die Geschwindigkeit sind ja nur 2 von sehr vielen Faktoren. Die Verschlüsselung der Daten, ist trotzdem empfehlenswert und daher auch der Umstieg. Sicherheit spielt ja zunehmend eine Rolle.

Wenn Du Dich mit SEO beschäftigst und Deine Website optimierst, dann empfehle ich die Aktivierung sowieso.

Anleitung wie aktivierst Du SSL/TSL?

Wie bereits beschrieben musst Du für HTTP/2 – also die Geschwindigkeit nichts unternehmen, ausser das SSL-Zertifikat zu installieren. Dieses hat es aber ein wenig in sich. Daher empfehle ich Dir diese Schritte nur durchzuführen, wenn Dir mindestens „Webhosting“, „FTP-Zugang“, „htaccess“ und „Datenbank“ ein Begriff ist. Wenn Du Dir unsicher bist gib diese Arbeit lieber Deinem Webdesigner ab, dies erspart Dir dann einiges an Nerven 😉

Bevor etwas verändert wird, empfiehlt es sich natürlich immer eine Datensicherung anzulegen.

Da die vollständige Aktivierung relativ komplex ist, verweise ich hier teilweise auf einige externe Artikel.

1. Installation SSL

Hier findest Du die Anleitung wie Du SSL installieren kannst. Wenn Deine Website nicht bei Novatrend  gehostet wird, empfehle ich Dir dies bei Deinem Webhoster nachzufragen (nicht alle Webhoster bieten dies per Knopfdruck an, aber Let’s Encrypt SSL-Zertifikate können auch unabhängig installiert werden!)

SSL Installieren bei Novatrend

Diese Aktivierung ist ja relativ einfach und auch schnell erledigt. Jetzt müssen wir tiefer in die Trickkiste greifen.

2. Umleitung Deiner Website auf https

Nach der obigen Installation ist Deine Website über https://www.DeineWebsite.ch erreichbar, aber auch weiterhin über http. Da kaum ein Besucher https://www.DeineWebsite.ch schreiben wird, leiten wir nun mit dem folgendem kleinen Eintrag in Deiner .htaccess Datei, alle Besucher auf die verschlüsselte Seite um.

RewriteEngine On
RewriteCond %{SERVER_PORT} !^443$
RewriteRule (.*) https://%{HTTP_HOST}/$1 [L]

Das war schon alles? Nein, nicht wirklich je nach Web-Software beginnt die heikle Arbeit erst jetzt.

3. Änderungen an Deiner Website und Datenbank

Nachfolgend die Kurzanleitungen für Joomla, WordPress, Magento und Shopware. Hier verweise ich jeweils auf externe Artikel. Im Grunde geht es immer um einen „Serverwechsel/Domainwechsel“, da sich die Domain von http auf https geändert hat.

Joomla
Hier muss meistens nichts mehr gemacht werden. Prüfe aber alle Links und achte ob in der Adresszeile immer https steht. Je nach Komponenten musst Du die Einträge oder Links neu setzen.

WordPress
Da WordPress die effektiven Verlinkungen – auch interne – in der Datenbank abspeichert muss nun bei allen internen Links das http zu https gewechselt werden. Zudem muss die URL bei WordPress angepasst werden.

Magento
Auch hier muss die neue URL im Backend eingegeben werden und die Datenbank angepasst. Eine Anleitung findest Du hier
Zudem prüfe die Installation auf Herz und Nieren, ob die Bestellungen und evt. Bezahlvorgänge noch ordnungsgemäss funktionieren.

Shopware
Auch hier muss im System die URL gewechselt werden. Die Anleitung findest Du hier

Egal mit welcher Software Du arbeitest, am Ende immer alles Testen!

Das war schon alles?

Ja und Nein. Je nach dem solltest Du nun auch Deine Links z.B. auf Deiner Facebook-Seite, bei der Google Search Console, bei Google AdWords usw. anpassen. Sicherlich die Umleitung ist ja aktiviert durch den .htaccess Eintrag, aber besser ist es, wenn Deine Links direkt zur verschlüsselten Seite zeigen. Aber ja, dann ist es bereits alles 🙂

Wenn Du alles abgeschlossen hast und alles funktioniert dann kann ich Dir nur noch gratulieren!

Wünsche Dir viel Freude mit Deiner https-Website und denk daran…

Bleib natürlich – auch online!
Karin Zeilinger