Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Dies ist ein Grund wieso Bilder so wichtig sind auf Websiten. Sie zeigen etwas und können Emotionen auslösen. Aber Vorsicht, nicht alles ist erlaubt.

Inhalt

  1. Ein Bild – 1000 Probleme
  2. Wie kommst Du zu legalen Bildern?
  3. Bilddatenbanken

Ein Bild und 1000 Probleme

Du suchst ein Bild für Deine Website. Im Internet lässt sich ja auf die schnelle 1000 und mehr Bilder finden. Aber Achtung! Jedes Bild unterliegt generell dem Urheberrecht. Dies bedeutet, wenn Du z.B. in der Google Bildsuche nach hübschen Bilder suchst, dann darfst Du diese in der Regel nicht verwenden. Egal wie häufig dies schon getan wurde. Nimm es niemals auf die leichte Schulter. Denn es gibt Spezialisten, welche genau auf dies zielen. Sie versuchen in der Google Bildsuche gut sichtbar zu sein und danach werden die «gestohlenen» Bilder gesucht und die Besitzer abgemahnt. Meist sehr kostspielig. Dies lohnt sich niemals. Daher lass dies lieber.

Google BildsucheWie kommst Du zu legalen Bildern?

Der erste und sicherte Weg ist Selbermachen. Wenn Du etwas selber fotografierst, bist Du der Urheber und hast von dieser Seite her keine Probleme. Ausser Du fotografierst Menschen, auch dann kann es heikel werden. Sogar bei einigen Denkmalen, in Sternerestaurants usw. Aber dies lassen wir mal ausser vor. Schliesslich bin ich Webdesignerin und keine Rechtsanwältin 🙂

Wenn Du keine Lust hast selber zu fotografieren, dann gibt es zum Glück noch Bilddatenbanken. Bei diesen Bilddatenbanken findest Du Bilder zum Downloaden, teilweise gratis und teilweise kostenpflichtig. Auch hier hast Du nicht immer alle Rechte. Teilweise dürfen die Bilder nur auf Websiten und nicht auf Social Media Kanälen verwendet werden. Bei einigen müssen die Urheber genannt werden und nochmals andere dürfen nicht bearbeitet werden. Daher lies jeweils die Lizenzen und macht dich darüber schlau.

Eine Übersicht der Lizenzen findest Du hier https://de.wikipedia.org/wiki/Creative_Commons

Bilddatenbanken

Folgende 2 Bilddatenbanken verwende ich selber sehr gerne.

Fotolia

Fotolia
Kostenpflichtige Bilddatenbank. Achtung auch hier sollten die Urheber mind. im Impressum genannt werden. Für Social Media ist eine extra Lizenz erhältlich bzw. muss der Urheber im Bild genannt werden und das Bild darf max. 1000 x 1000 Pixel gross sein. Auf Nachfrage erhielt ich diese beiden obengenannten Informationen, daher hoffe ich, dass diese auch stimmen.

Pixabay

Pixabay
Gratis Bilddatenbank. Soviel ich informiert bin, dürfen diese Bilder ohne Einschränkung genutzt werden. Also keine Nennung des Urhebers und auch auf Social Media voll nutzbar.

Es gibt noch etliche weitere Bilddatenbanken. Gerne verlinke ich Dir hier einige Blogartikel die dieses Thema aufgenommen haben. Stöbern lohnt sich auf jeden Fall.

Kostenlose Bilder: 10 Bilderquellen für Ihr Blog – B2N Social Media

26 Bilddatenbanken mit den schönsten kostenlosen Fotos für Facebook und Blog – Likesmedia

Schöne Bilder, gratis und frei nutzbar: Die 23 besten Stockfoto-Websites – Cyon


Auch wenn einiges zu beachten ist, solltest Du Bilder auf Deiner Website verwenden. Sie können den Text auflockern, etwas veranschaulichen oder einfach passende Gefühle wecken.

Also leg los und stöbere in den verschiedensten Bilddatenbanken.

Viel Erfolg mit Deinen Projekten und denk daran…. bleib natürlich auch online!

Lieber Gruss
Karin