Mit Google AdWords online zu mehr Sichtbarkeit und neuen Kunden.

Inhalt:

  1. Einführung
  2. Grund 1: Schnelligkeit
  3. Grund 2: Kaufbereitschaft
  4. Grund 3: Zielgerichtet
  5. Grund 4: Auswertung
  6. Grund 5: Positionierung
  7. Schluss-Tipp

Wie komme ich online zu neuen Kunden?

Jeder der eine eigene Website hat überlegt sich früher oder später „wie komme ich online zu neuen Kunden?“. So fängt die Suche an und man informiert sich über Google und Facebook. Dabei stösst man auf unzählige Begriffe und Tipps wie z.B.:

  • SEO / Suchmaschinenoptimierung
  • Newsletter Marketing
  • Bloggen
  • Social Media
  • Storytelling

Eines kann ich hier direkt vorwegnehmen, alle diese obengenannten Methoden sind wichtig. Aber selten hat man Zeit um wirklich alles richtig und intensiv zu lernen und durchzuführen. Jede Woche einen neuen Blogartikel schreiben, einen Newsletter versenden und mind. 1x täglich auf allen wichtigen Social-Media-Kanälen aktiv zu sein. Dabei noch in Facebook Gruppen mitarbeiten, Tipps verteilen und vieles mehr. Ja tatsächlich, dies können einige – ICH gehöre definitiv nicht dazu.

Zudem ist mir dies teilweise zu ungenau und vor allem zu langsam. Google ändert seine Ranking-Faktoren ständig, Facebook zeigt schon lange nicht mehr alle Beiträge bei den Neuigkeiten an usw. Aber das Entscheidende sind auch immer die individuellen Suchanfragen bei Google. Dies bedeutet, suche ich auf meinem Computer nach Hundefutter – erscheinen die Websiten als erstes, bei welchen Google denkt, dass diese MICH interessieren. Ja ja, richtig gelesen MICH interessieren. Wenn Du nach Hundefutter suchst, nicht in der gleichen Stadt wohnst usw. werden Dir vielleicht ganz andere Suchresultate angezeigt. So ist das mit den „normalen“ organischen Suchresultaten bei Google.

Lustig ist immer wieder, wenn Personen über die Google Suche prüfen wollen wie gut ihre eigene Website positioniert ist. Da man ja öfters mal auf der eigenen Website ist, denkt Google, ha Karin interessiert sich für lichtweb – also schnell anzeigen 🙂
Ne ne so klappt dies nicht. Wie gut man bei Google gefunden wird, sollte anders geprüft werden. Aber dies ist ein anderes Thema.

Ich möchte hiermit nur aufzeigen, dass vieles wichtig ist für das Online Marketing. Aber viele Methoden auch erst funktionieren, wenn für Dich relevante Besucher auf der Website sind.

Und wie bekommt man am schnellsten relevante Besucher auf seine Website?

Für mich ganz klar über Google AdWords.

Wenn Du mit dem Begriff Google AdWords noch nichts anfangen kannst, empfehle ich Dir mein Artikel „Was ist Google AdWords?“ – diesen findest Du hier….

Nun aber genug geplappert. Kommen wir zu meinen 5 wichtigsten Gründen für Google AdWords.

Grund 1: Schnelligkeit

Ziel und Budget festlegen. Anzeige erstellen, Keywords hinzufügen und ab geht die Post. Mit ein wenig Übung und Erfahrungen für deine Anzeigen, können innerhalb von Minuten ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung beworben werden. Ruck-Zuck optimieren und schon findet man Deine Anzeige auf der 1. Seite von Google.
Zeitaufwand ca. 30 Minuten. Klar bei den ersten paar Anzeigen dauert dies deutlich länger, auch bei mir. Aber trotzdem kannst Du innerhalb von kurzer Zeit auf der 1. Seiten erscheinen.

Mit Bloggen und Suchmaschinenoptimierung wirst Du dies niemals in dieser Zeit erreichen. Unter Umständen kann dies Tage bis Monate dauern, bis Google Dich auf irgendeiner Suchseite anzeigt. Vielleicht auch erst auf der Seite 219 – wer weiss dies schon so genau 🙂

Aber auch andersrum funktioniert die Schnelligkeit. Sind Deine Produkte ausverkauft, Dein Kurs ausgebucht oder Du hast genügend Aufträge? Dann stoppe die Anzeige einfach und 2 Minuten später klickt niemand mehr auf Deine Anzeige.

Grund 2: Kaufbereitschaft

Schon mal auf Facebook nach einem neuen Hundefutter gesucht? Ich auf jeden Fall noch nie.

Facebook ist genial um Beziehungen aufzubauen – heisst ja auch Social Media. Und dies wiederrum kann zu einer grossen Sichtbarkeit führen. Eine sehr effektive Methode, braucht aber Zeit. Zudem muss man einfach einsehen, dass viele Menschen Facebook zur Unterhaltung nutzen. Daher funktionieren dort Weisheiten und Sprüche so gut. Auch gratis Angebote funktionieren hervorragend auf Facebook.

Wenn man «googelt» sucht man oftmals etwas Bestimmtes. Man hat ein Problem und dieses sollte gelöst werden.

Auto kaputt – «googeln» und Lösung muss her.

Egal ob über ein Forum, eine Anleitung oder eine Adresse für die nächstgelegene Autowerkstatt. Man sucht nach einer Lösung oder vergleicht Angebote. Die Kaufbereitschaft ist hier um einiges höher.

Denn kurz gesagt geht es Hauptsächlich um ein Problem und nicht um Unterhaltung.

Dieser kleine Unterschied zwischen Social Media und Google solltest Du Dir bewusstmachen.

Daher kann über AdWords auch direkt verkauft werden oder auch z.B. mit gratis Angeboten den Newsletter angepriesen werden. Daher ist AdWords nicht nur nützlich bei Onlineshops, sondern auch bei Dienstleister und Blogger. Wichtig ist, dass die Kampagnen auf das jeweilige Ziel abgestimmt werden.

Grund 3: Zielgerichtet

Mit AdWords ist es möglich ziemlich exakt die Zielgruppe einzuschliessen. Dies mit relevanten Keywords und gut durchdachten Kampagnen. Egal welche Ziele Du mit AdWords verfolgst, Du kannst diese mit ein wenig Wissen sehr genau ausrichten und vermeidest so grosse Streuverluste.

Zu der Ausrichtung über Zielgruppen und Keywords können auch weitere Ausrichtungen eingestellt werden. Z.B. nach Zeit oder Region.
Die regionale Ausrichtung ist ein enormer Vorteil, wenn Du z.B. Deine Dienste nur in einem bestimmten Umkreis anbietest. Ein Blogartikel kann auf der ganzen Welt gefunden werden. Bei den AdWords Anzeigen kannst Du dies steuern.

Kleines Beispiel: Du betreibt einen Onlineshop für Hundefutter. Versendet wird aber nur innerhalb der Schweiz. So kann die AdWords Anzeige z.B. nur für Menschen, die nach Hundefutter suchen und in der Schweiz leben eingegrenzt werden.

Mit klaren Zielgruppen und einer spezifischen Ausrichtung sprichst Du über AdWords relevante Besucher an und sparst enorme Kosten.

Grund 4: Kosten und Nutzen Auswertung

Ja ich gebe es zu – ich liebe es zu Analysieren und zu optimieren 🙂

Sobald AdWords clever eingerichtet ist, kann nachverfolgt werden, bei welchen Suchbegriffen auch ein «Kauf» bzw. eine «Aktion» stattfindet. Ideal bei Onlineshops, aber auch bei Websiten und Blogs ist dies mit wenigen Handgriffen möglich z.B. bei Newsletter Eintragungen, Formulare ausfüllen usw. (Stichwort Conversion)
Alle Kampagnen oder Keywords, welche sich nicht «lohnen» können danach optimiert oder gelöscht werden.

Aber auch ohne Conversion kann so vieles bei AdWords getestet, analysiert und optimiert werden. Z.B. welcher Anzeigentitel öfters geklickt wird usw. Solche Test’s sind z.B. mit Blogartikel fast unmöglich oder dauern Wochen und Monate.

AdWords liefert X-Zahlen. Auf den ersten Blick erschlagen diese einem fast und wirken oft nutzlos. Aber sobald man diese versteht und analysieren kann sind diese Gold wert – im wahrsten Sinne des Wortes.  Es lohnt sich daher, sich damit zu beschäftigen.

Grund 5: Positionierung

Diese ist einer meiner entscheidendsten Gründe für AdWords. Schauen wir uns mal die Suchresultateseite von Google an.

AdWords SuchresultateseiteIm obenstehenden Bild siehst Du «rot» die klassischen AdWords Anzeigen im Google Suchnetzwerk. Grün sind die organischen Suchresultate – also die Resultate, welche Du mit SEO und Bloggen erreichst. Fällt Dir dabei etwas auf?

Normalerweise werden oberhalb der organischen Suchresultate 3-4 AdWords Anzeigen angezeigt. Daher wirst Du organisch frühestens auf dem 4. Platz erscheinen. Die Klickrate der ersten paar Anzeigen sind enorm höher als weiter unten. Dies zeigen mehrere Untersuchungen. Auch mit den sogenannten Eye Tracking Test’s wird es klar, welcher Bereich die grösste Aufmerksamkeit erlangt und wo am meisten geklickt wird.

Zum Schluss nochmals ein Punkt, der mit diesem Grund 5 der Positionierung zu tun hat. Die Nutzung der Smartphones ist enorm gestiegen. Ca. 60% der 1. Kontakte mit einer Website werden über ein Smartphone getätigt. Die effektiven Verkäufe hingegen, werden danach oft von stationären Computer aus durchgeführt. Wieso? Viele suchen Unterwegs nach «Lösungen» und kaufen danach zuhause. Hier gut positioniert zu sein ist mehr als entscheidend.

Und jetzt die Quizfrage, wie sieht auf einem Smartphone die Google Suchresultateseite aus? Ja klar, wieder erscheinen meist 3-4 AdWords Anzeigen als erstes, die organische Suche ist erst durch „wischen“ ersichtlich.  Daher empfiehlt es sich auch mobile Geräte zu Werben und gut sichtbar zu sein – vergiss hier aber nicht, dass Deine Website dann auch «mobile ready» sein muss (z.B. responsives Webdesign). Ansonsten zahlst Du nur und hast keinen Nutzen, da die Besucher keinen Spass auf Deiner Website haben.

In meinen Augen ist Google AdWords im Online Marketing entscheidend. An einem Google Seminar wurden von verpassten möglichen Kunden von ca. 75 – 80% gesprochen, wenn man nicht auf der 1. Seite der Suchresultateseite erscheint. Krass oder? Also verpass diese Chance nicht.

Empfehlung

Und noch mein letzter Tipp. Informiere Dich gut über AdWords. AdWords lohnt sich oftmals nicht, da man sich zu wenig damit beschäftigt. AdWords erscheint auf den ersten Blick einfach, aber man verpasst wertvolle Chancen. Dies ist wirklich ein Anliegen meinerseits. In den letzten Jahren besuchte ich einige Seminare über AdWords, telefonierte mit Google und dachte immer «ich verstehe AdWords». Seit meiner AdWords Zertifizierung musste ich feststellen, ich wusste früher nichts – absolut nichts über AdWords und verpasste somit Chancen und verprasselte Geld für nichts.

Daher meine Empfehlungen:

  • Informiere Dich direkt auf der Google AdWords Hilfe-Seite
  • Nimm professionelle Hilfe in Anspruch. Bei mir oder bei anderen Dienstleister mit einer AdWords Zertifizierung.

Tipp: Mein AdWords Check-up gibt Dir eine kurze Analyse über Deine bereits getätigten AdWords Aktivitäten 🙂

So nun wünsche ich Dir viel Spass mit Deinen Online Marketing Methoden und vergiss nicht

Bleib natürlich – auch online!
Karin