5 gute Gründe, weshalb du auch 2024 bloggen solltest

5 gute Gründe, weshalb du auch 2024 bloggen solltest

Es mag auf den ersten Blick so erscheinen, als wäre die Ära des Bloggens in einer Welt voller Social Media und KI-Tools vorüber. Doch entgegen dieser Annahme spielt das Bloggen auch im Jahr 2024 eine zentrale Rolle.

Ich bin sogar der Meinung, dass Bloggen zu einem neuen (alten) Trend aufsteigen könnte.

Wir alle werden täglich mit kurzen Videos, Posts und Nachrichten überflutet. Informationen erreichen uns aus allen Richtungen, doch die meisten davon kratzen nur an der Oberfläche. Auch KI-Technologien wie ChatGPT haben unsere Art zu suchen und zu fragen verändert. Nach einer solchen Betrachtung könnte man schnell den Schluss ziehen, dass Bloggen tatsächlich veraltet sei.

Doch ich sehe das anders: Gerade diese Entwicklungen sind der Grund, warum ich überzeugt bin, dass qualitativ hochwertige Blogs zunehmend (wieder) an Bedeutung gewinnen. Kurze Nachrichten bleiben oft oberflächlich, KI-Antworten können unpersönlich wirken. Hier bietet das Bloggen eine einzigartige Möglichkeit, in diese Lücken zu treten und den Lesern echten Mehrwert zu bieten.

Doch Bloggen bietet noch weitere Vorteile. Lass uns diese im Folgenden genauer betrachten.

1. Bloggen ist gut für SEO

Für die Sichtbarkeit bei Google gibt es für mich nichts Besseres als einen Blog. Google mag Texte und neue Inhalte. Beides bietet das Bloggen.

Sobald du qualitativ hochwertige und relevante Blogartikel erstellst, wirst du besser in den Google-Suchergebnissen erscheinen – und das oft auch ohne umfangreiche Keyword-Recherche oder tiefgehende SEO-Kenntnisse.

Der Grund dafür ist einfach: Mehr Inhalte auf deiner Website.
Google bevorzugt Inhalte, die für deine Zielgruppe relevant sind. Indem du solchen Mehrwert bietest, verbesserst du deine Sichtbarkeit in Suchmaschinen.

Natürlich kann eine gezielte SEO-Strategie dies noch verstärken. Aber auch wenn du keine SEO-Kenntnisse hast, ist das kein Hindernis: Beginne mit einem Blog und konzentriere dich darauf, Fragen deiner Kunden zu beantworten. Allein dadurch wirst du die Präsenz deiner Website auf Google stärken können.

2. Du zeigst dein Wissen und baust Vertrauen auf

Jeder kann auf seiner Website behaupten, über umfassendes Wissen und zahlreiche Ausbildungen zu verfügen. Aber nur durch einen Blog oder Kundenstimmen wird ersichtlich, ob diese Behauptungen auch der Wahrheit entsprechen.

Mit einem Blog hast du die Möglichkeit, dein Fachwissen und deine Erfahrungen zu präsentieren. Du wirst greifbarer und sichtbarer für deine Leser. Ein Blog zeigt, dass du dich aktiv mit deinem Fachgebiet auseinandersetzt und echte Kompetenz besitzt. Dadurch stärkt ein gut geführter Blog deine Expertise deutlich.

Darüber hinaus verbessert das Bloggen auch deine Fähigkeiten als Experte. Um effektiv zu bloggen, muss man sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen. Andernfalls würden einem spätestens nach ein paar Artikeln die Ideen ausgehen. Dieser kontinuierliche Lern- und Reflexionsprozess trägt wesentlich dazu bei, deine Expertise weiter zu vertiefen und zu festigen.

3. Bloggen ist nachhaltig

Dies ist für mich einer der wichtigsten Gründe, warum Bloggen so wertvoll ist. Ein Instagram-Post verschwindet oft innerhalb von wenigen Tagen in der Flut der Social Media-Inhalte und wird kaum noch gesehen. Im Gegensatz dazu bleiben gute Blogartikel auch nach vielen Jahren wertvoll.

Ein eindrückliches Beispiel dafür ist mein Artikel über das Versenden von Newslettern mit CleverReach, den ich am 05. Juni 2015 veröffentlicht habe. Obwohl dieser Artikel schon alt und nicht mehr ganz aktuell ist, zieht er immer noch Website-Besucher und Kunden an.

Erst letzte Woche gewann ich einen Kunden, der durch meinen Blogartikel über SPAM-Schutz für Contact Form 7 zu mir kam – einen Beitrag, den ich im Frühling 2019 schrieb.

Ist das nicht beeindruckend? Deshalb ist Bloggen so nachhaltig. Es mag zwar Zeit in Anspruch nehmen, einen Artikel zu erstellen, und es dauert auch eine Weile, bis Google deine Website oder deinen Blog als qualitativ hochwertig einstuft. Aber du kannst noch Jahre nach der Erstellung eines Blogartikels von ihm profitieren.

4. Qualität wird immer wichtiger

Wie ich bereits erwähnte, sind KI-Tools zweifellos die Zukunft – daran gibt es keinen Zweifel. Doch trotz ihrer fortschrittlichen Fähigkeiten können diese Tools keine persönlichen Erfahrungen oder individuelle Werte vermitteln. Es gibt zahlreiche Meinungen und Artikel, die behaupten, dass man mit KI-Tools in wenigen Minuten einen Newsletter oder Blogartikel erstellen kann.

Ja, das ist möglich, aber solche automatisch generierten Inhalte werden dich langfristig nicht voranbringen. Es wird zunehmend mehr inhaltsleere Artikel geben, die weder Tiefgang noch Persönlichkeit aufweisen. Umso wichtiger wird es daher sein, genau das Gegenteil zu bieten.

In den letzten Wochen habe ich mich intensiv mit Human Design beschäftigt. Zwar kann mir ChatGPT einiges darüber erzählen, aber echte, tiefgreifende Erfahrungen, die mich wirklich berühren, finde ich nur in guten Blogartikeln oder in Podcast-Folgen. Diese Art von Inhalten vermittelt eine Qualität und Authentizität, die KI (noch) nicht erreichen kann.

5. Bloggen ist günstig

Die Einrichtung eines Blogs auf einer bestehenden WordPress-Website ist eine einfache und schnelle Angelegenheit. Deine Hauptinvestition wird dabei die Zeit sein, die du in das Erstellen der Artikel steckst.

Dabei kannst und solltest du Tools wie ChatGPT und andere KI-Anwendungen nutzen, um Zeit bei der Recherche & Erstellung zu sparen. Es ist jedoch wichtig, darauf zu achten, dass die durch KI generierten Texte zu deiner Persönlichkeit und deinem Stil passen. Inhalte, die nur aus leeren Phrasen bestehen, werden dir auf lange Sicht nicht zum Erfolg verhelfen. Biete stattdessen echten Mehrwert – und du wirst sehen, dass sich dies auszahlt.

In meinen Augen gibt es im Online-Marketing nichts Wertvolleres und Nachhaltigeres als einen gut geführten Blog.

Mein eigenes Marketing läuft seit Jahren zu über 90% über meinen Blog. Auf Social Media bin ich fast nicht präsent und dort relativ unbekannt. Trotzdem ziehe ich monatlich tausende Besucher auf meine Website – alles dank meines Blogs.

Dabei bin ich mir durchaus bewusst, dass mein Blog noch deutlich Verbesserungspotenzial hat. Ich blogge unregelmässig und könnte definitiv mehr daraus machen. Trotzdem habe ich dank des Bloggens seit Jahren genügend Kunden für meine Webdesign-Angebote.

Also, was hält dich noch zurück? Beginne noch heute mit deinem eigenen Blog!

Traue dich, deine Expertise und Persönlichkeit in deinem Blog zu zeigen. So wirst du bei deinen Besuchern einen bleibenden Eindruck hinterlassen und etwas bewirken.

Wirke und bewirke – bleib authentisch und hinterlasse Spuren!

Lieber Gruss

Karin

Erstelle in 4 Wochen deine eigene Business-Website

Zögerst du schon lange, um endlich deine neue Website zu erstellen?

Oder weisst du einfach nicht, wie und womit du beginnen sollst?

In diesem Kurs führe ich dich Schritt für Schritt zu einer Website, die perfekt zu dir, deinem Angebot und deinen Kunden passt.

Nächster Start: 8. Juli 2024

Business Starter Website

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vielleicht interessiert dich auch…

Keyword-Recherche: Tipps für Einsteiger

Keyword-Recherche: Tipps für Einsteiger

Eine gezielte Keyword-Recherche ist eine gute Strategie, um die Sichtbarkeit deiner Website zu erhöhen und zielgerichtet Besucher anzuziehen. Ich vertrete trotzdem auch immer die Meinung, dass, solange du dich auf deine möglichen Kunden konzentrierst und Inhalte wie...

Was ist ein Keyword und warum ist es für SEO wichtig?

Was ist ein Keyword und warum ist es für SEO wichtig?

Keywords – ein Begriff, der oft fällt, wenn es um den Erfolg von Websites und Blogs geht. Aber was verbirgt sich eigentlich dahinter? Ganz einfach: Keywords sind die Wörter oder Phrasen, die wir in Suchmaschinen wie Google eintippen, wenn wir nach Informationen...

Bloggen: Wie du dein Thema findest

Bloggen: Wie du dein Thema findest

Sobald du mit dem Bloggen starten möchtest, steht zunächst die entscheidende Frage im Raum: Über welches Thema oder welchen Themenbereich sollst du schreiben? Dies ist ein überaus wichtiger Aspekt, denn zielloses Bloggen führt selten zu einer Steigerung der...

Verkaufen lernen – das Gesetz der Anziehung im eigenen Business

Verkaufen lernen – das Gesetz der Anziehung im eigenen Business

Gleich als Erstes: Dieser Artikel wird dir keine klassischen Verkaufsstrategien vermitteln. Ich bin holistische Webdesignerin und keine Verkaufstrainerin 😉 Trotzdem möchte ich dir heute etwas mitgeben: Um ein guter Verkäufer zu sein, solltest du zunächst ein guter...